Zuständig für den Raum
Ostwestfalen-Lippe

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WAS VOM TAGE ÜBRIG BLIEB – Vorstellung des britisch-japanischen Nobelpreisträgers Kazuo Ishiguro

29. März 2022 von 20:00 Uhr22:00 Uhr

€3 – €10
Kazuo Ishiguro wurde 1954 in Japan geboren und kam im Alter von fünf Jahren nach England. Schon sein erster Roman „Damals in Nagasaki“ (1982) brachte ihm großes Ansehen. Für den mit Anthony Hopkins und Emma Thompson sehr erfolgreich verfilmten Roman „Was vom Tage übrigblieb“ wurde ihm 1989 der Booker Prize verliehen. Ishiguro erhielt zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter 2017 den Literaturnobelpreis. Sein Werk wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Er lebt in London.

Obwohl Ishiguro der Nachkriegsgeneration angehört, steht die Erfahrung des Zweiten Weltkriegs und anderer Gräuel des Zwanzigsten Jahrhunderts häufig im Mittelpunkt seiner Werke. Diese sind jedoch leiser, weniger kontrovers als die anderer Schriftsteller seiner Generation und richten ihren Fokus stärker auf ethische Fragen und Dilemmata. Seine ersten beiden Romane A Pale View of Hills (1982, dt.: Damals in Nagasaki) und An Artist of the Floating World (1986, dt.: Der Maler der fließenden Welt) befassen sich mit den japanischen Kriegserfahrungen während des Zweiten Weltkriegs, insbesondere den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki, und dem Umgang der Hauptfiguren mit diesen. Beide Romane handeln von sich entfremdenden Familien und der Suche nach Identität.

Ishiguros dritter und bekanntester Roman The Remains of the Day (1989, dt.: Was vom Tage übrigblieb) gilt schon heute als ein moderner Klassiker. In ihm richtet der Autor den Blick auf den britischen Faschismus im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs und den schwindenden Einfluss des britischen Empires im Nachgang. Die Hauptfigur ist ein alternder Butler, der sich auf eine Reise durch England begibt, die zugleich eine Reise in seine Vergangenheit wird.

Die Literarische Gesellschaft OWL hat sich bisher bei ihrem Programm auf den deutschsprachigen Raum konzentriert, zukünftig wird sie einmal im Jahr den Fokus auf bedeutende ausländische Literaten richten.

In Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bielefeld e.V. wird der japanische Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro vorgestellt. Es liest der Schauspieler John Wesley Zielmann.

Moderation: Hideko Kuroda und Dagmar Nowitzki

Eintritt: 5 € für Mitglieder der Literarischen Gesellschaft, 10 € für Nichtmitglieder, 3 € für Studierende bis 30 Jahre
Ort: Literaturbühne, Stadtbibliothek am Neumarkt

Eine Anmeldung ist über folgende Webseite erforderlich: https://events.stadtbibliothek-bielefeld.de/Event16LitGe2903/

Wichtig: Unter den jetzt geltenden Corona-Bedingungen ist der Nachweis über die Erfüllung der 2G-Regel (vollständig geimpft oder genesen) sowie die Vorlage eines Personalausweises notwendig.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft OWL / Literaturhaus Bielefeld e.V. in Kooperation mit der DJG Bielefeld

wann: 29. März 2022 | Beginn: 20.00 Uhr | Einlass: 19.30 Uhr
wo: Literaturbühne EG

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Bielefeld,
Neumarkt 1
Bielefeld, NRW 33602
Google Karte anzeigen
Webseite:
https://www.stadtbibliothek-bielefeld.de/open/
nach oben