Zuständig für den Raum
Ostwestfalen-Lippe

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Neujahrsfest 2024 der DJG Bielefeld e.V. und AniMaBi

3. Februar 2024 von 14:00 Uhr19:00 Uhr

Spende

Herzlich willkommen beim Neujahrsfest der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bielefeld e.V. und AniMaBi

am Samstag, den 03.02.2024, von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Historischen Saal und im Murnau-Saal der VHS Bielefeld, Ravensberger Park 1, 33607 Bielefeld.

新年会及へのご案内 日時: 2024年2月3日, 土曜日, 14時 から19時 までに.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam auf das Jahr des Holz-Drachens im fröhlichen Kreis mit japanischem Sake anzustoßen! Freuen Sie sich auf ein buntes Programm mit den Highlights: Neujahrskonzert mit dem Flötisten Armin Kyumei Lohbeck und der japanischen Pianistin Chihiro Masaki, die japanische Musik aus 4 Jahrhunderten wie z. B. Filmmusik aus dem japanischen Ghibli-Studio, „Frülingsmeer“ von Michio Miyagi, einem traditionellen Komuso-Wandermöchsstück, für Shakuhachi (japanische Bambusflöte) und Klavier vortragen werden, sowie auf die Lesung mit Henrik Siebold aus dem neuen Krimi: Inspektor Takeda und der schöne Schein.

Die Tanzgruppe Kuchisabishii wartet mit drei Tänzen auf. Die Kendoka des Dojo-Lippe und die Kyodoka des Polizei SV Lippe aus Detmold machen Vorführungen. Nach 4 Jahren Pause können Sie sich wieder am traditionellen Mochi-Schlagen beteiligen und bei der Sake-Fass-Zeremonie. Tauchen Sie ein in die bunte Papierwelt des Origami und falten Sie mit Hiroko Watanabe-Schmidt Ihr Lieblingstier. Lassen Sie ein Mangaportrait von sich anfertigen (Greedicrow) oder Ihren Namen auf Japanisch (Misa Watadani und Ayumi Igarashi) schreiben. Um Geschenke auf raffinierte Weise in Stoff zu verpacken, besuchen Sie die Furoshiki Demonstration mit Keiko Wakita.

Außerdem erwarten Sie bekannte japanische Kunsthandwerker-*innen sowie Manga-Künstler*innen, japanische Süßigkeiten, Tee, Ramen, Crepe, Yakult, Kirin-Bier und Choya-Sake und Ume-Wein, japanisches Lehrmaterial, Informationen über Japan, eine Sumi-e-, Bonsai- und Ikebana-Ausstellung Spiele und vieles mehr.

Programm im Historischen Saal

Ab 14:00 Uhr     Verkauf und Beratung an den Ständen

14:05 Uhr         Begrüßung des Jahres des Drachens und Vorstellung der Stände,

AniMaBi und DJG Bielefeld e.V.

14:20 Uhr         Tanzgruppe Kuchisabishii

14:30 Uhr         Mochi-Schlagen mit Yoshiteru Kojo

15:15 Uhr          Kyudo, Kyudoka aus Detmold

15:45 Uhr          Furoshiki-Vorführung, Keiko Wakita

16:20 Uhr         Tanzgruppe Kuchisabishii

16:45 Uhr          Spiele und Japan, Vortrag von Jakob Zubek

17:15 Uhr           Kampai – Sakefass Zeremonie, Leitung Jürgen Mathuis anschließend Sake und Mochi für die Gäste

17:30 Uhr          Kendo, Dojo Lemgo-Lippe e.V.

18:00 Uhr         Überraschungsaktion

19:00 Uhr         Ende der Veranstaltung

 

Programm im Murnau-Saal

Ab 14:00 Uhr     Bonsai- und Ikebana-Ausstellung, Uwe Griesmeyer und Anneliese Streit,

Verkaufsausstellung Sumi-e von Gisela Bremer, Fred Wellhausen

14:50 Uhr           Begrüßung, AniMaBi und DJG Bielefeld

15:00 Uhr           Grußworte:

Setsuko Kawahara, Generalkonsulin, Japanisches Generalkonsulat, Düsseldorf

Karin Schrader,  2. Bürgermeisterin der Stadt Bielefeld

Dr. Johanna Will-Armstrong, Vorstand v. Bodelschwinghsche Stiftungen

15:25 Uhr            Vorstellung des Neujahrs-Ikebana, Anneliese Streit

15:30 Uhr Neujahrskonzert

Japanische Musik aus 4 Jahrhunderten
für Shakuhachi (jap. Bambusflöte) & Klavier

1) „Always with me“ (Itsumo Nando demo) aus: Chihiros Reisen ins Zauberland
von Yumi Kimura
2) „Ashitaka und San“ aus: Prinzessin Mononoke
von Joe Hisaishi
3) „Dich mitnehmen“ (Kimi o nosete) aus: Laputa – Das Schloss am Himmel
von Joe Hisaishi

4) Azuma no Kyoku – Honkyoku (Wandermönchsstück, 17.Jh.)
aus dem Itchōken-Tempel in Hakata, Kyūshu (Shakuhachi Solo)
5) Frühlingsmeer (Haru no Umi) 1929
von Michio Miyagi

6) Dorf der blühenden Kamelien (Tsubaki Sakumura) 1931
von Randō Fukuda
7) Traum von Tagblumen (Tsukikusa no Yume) 1929
von Randō Fukuda
8) Regen auf der Insel Jōga (Jōgashima no Ame) 1923 – Enka
von Tadashi Yanda

9) Blumen (Hana) – Volkslied
von Rentarō Taki 1979-1903
10) Wolken verhangende Mondnacht (Oborozukiyo) 1914 – Volkslied
von Teiichi Okano
11) Heimat (Furusato) 1914 – Volkslied
von Teiichi Okano

Shakuhachi 1.8 & 1.6: Armin Kyūmei Lohbeck
Klavier: Chihiro Masaki

 

Armin Kyumei Lohbeck

Armin Kyumei Lohbeck (Cellist & Kinko-ryu Shakuhachispieler) wurde 1967 in Lemgo geboren. Er studierte Violoncello an der Hochschule für Musik in Detmold bei Irene Güdel. Nach seiner künstlerischen Reifeprüfung ging er für sechs Jahre nach Japan, wo er zunächst als Mitglied des Japan Philharmonic Symphony Orchestra und anschließend in verschiedenen Ensembles tätig war. Während dieser Zeit entbrannte in ihm die Liebe zur japanischen Musik. 1994 erhielt er seinen ersten Shakuhachi-Unterricht bei Reiko Yokota. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland, wo er ein Zweitstudium bei Rainer Zipperling im Fach Historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik in Köln absolvierte, wurde er Schüler des Shakuhachimeisters Ikkei Hanada, unter dessen Anleitung er sich den Honkyoku der Icchoken-Tempel-Tradition widmete. Von 1993 bis 2000 spielte Armin Lohbeck als Cellist bei den Deutschen Bachsolisten und bei Musica Antiqua Köln ab 2005 bis zu deren Auflösung. 2010 begann er die Shakuhachi in der Kinko-Tradition (Chikumeisha) bei Dr. Gunnar Jinmei Linder (Schweden) und Ryumei Matsuyama (Japan) zu studieren. 2012 war Armin Lohbeck Solist auf dem World Shakuhachi Festival in Kyoto. 2014 und 2015 trat er als Shakuhachi-Solist im „Requiem“ für Chor, Solisten und großem Orchester von Karl Jenkins auf. Seine erste Solo-CD „Dreams“ veröffentlichte Armin Lohbeck 2015 mit barocken und romantischen Werken, arrangiert für Shakuhachi und Orgel. Mit einer Playliste bei Youtube und SoudCloud stellt er die Shakuhachi durch eigene Aufnahmen von Musikstücken unterschiedlichster Stilrichtungen vor. 2016 wurde ihm in Japan von der Kinko-ryu Chikumeisha-Schule das traditionelle Meisterzertifikat mit dem professionellen Künstlernamen Kyumei verliehen. In Japan lebte er dann als freischaffender Musiker bis Ende 2022. Seit 2023 lebt Armin Lohbeck wieder konzertierend in Deutschland und unterrichtet an der Musikschule für den Kreis Gütersloh.

Chihiro Masaki
Chihiro Masaki wurde in Nagoya/Japan geboren. Vom dritten Lebensjahr an erhielt sie Musikunterricht; mit fünf Jahren begann sie ihren ersten Klavierunterricht in der Yamaha-Musikschule. Im Alter von 13 Jahren besuchte sie die berühmte Musikschule in Nagoya. Dort wurde sie von der Pianistin Yumi Hara, danach von Mie Matsuoka unterrichtet. Wegen ihrer hohen musikalischen Begabung wurde sie schon im jungen Alter nach Deutschland zum Musikstudium empfohlen.
In Deutschland studierte sie an der Musikhochschule in Detmold bei Prof. Edmundo Lasheras, Prof. Nerine Barrett-Kanngießer und Prof. Erika Kilcher. Nachdem sie zunächst ein Studium der Musikpädagogik mit Diplom absolviert hatte, begann sie ein Studium im Hauptfach Klavier, das sie sehr erfolgreich mit der künstlerischen Reifeprüfung abschließen konnte.
Es folgten verschiedene Teilnahmen an Musikfestspielen, z.B. am Internationalen Klavierfestival Ruhr. Chihiro Masaki gibt zahlreiche Konzerte (im In- und Ausland) als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin. Außerdem ist sie Preisträgerin von mehreren Wettbewerben und wirkte an WDR-Rundfunkaufnahmen mit. Sie nahm an Meisterklassen bei Klaus Schilde, Edith Picht-Axenfeld, Andrzej Jasinski und Jean-Philippe Coilard teil. Zurzeit unterrichtet sie an der Musikschule für den Kreis Gütersloh und an der Rudolf-Steiner-Schule in Bielefeld.

 

 

 

16:30 Uhr Lesung:

Henrik Siebold liest aus seinem neuen Krimi „Inspektor Takeda und der schöne Schein“

Ein kunstvoller Tod

Inspektor Takeda ist zu Besuch in einem Herrenhaus auf dem Land. Gastgeberin ist Ernestine von Remsau, eine vermögende Witwe, die in Hamburg eine Kunsthandlung betreibt. Mit weiteren Gästen soll es ein Wochenende voll interessanter Gespräche über Japan, Kunst und Antiquitäten werden. Am nächsten Morgen ist Ernestine von Remsau tot, offenbar hat sie sich erhängt. Doch Takeda kommen leise Zweifel, und dann stellt sich heraus, dass alle Anwesenden im Haus gute Gründe hatten, die alte Dame zu töten – und dass das berühmteste Bild Japans, »Die große Welle vor Kanagawa«, eine wichtige Rolle in diesem Kriminalfall spielt.

Inspektor Takeda, kunstsinniger Jazzliebhaber, und ein rätselhafter Todesfall.

Henrik Siebold ist Journalist und Buchautor. Er wurde im Juli 1967 geboren, verbrachte seine frühe Kindheit in Japan und seine Jugend in Bonn. Ein Schuljahr lebte er bei den Apachen in Arizona, ein Studienjahr führte ihn nach Tokio. Er hat unter anderem für eine japanische Tageszeitung gearbeitet sowie mehrere Jahre in Tokio verbracht. Er lebt in Hamburg und unternimmt oft ausgedehnte Reisen nach Japan.

Stände:

AniMaBi
Die AniMaBi ist ein kleine, von Fans für Fans organisierte, Convention in Bielefeld.
Lasst euch an unserem Stand rund um die Themen Manga, Anime, Cosplay und unseren Events informieren.
https://linktr.ee/animabi

DoomBloomArt
Bei mir gibt es Prints, Sticker, Schreibwaren und Accessoires mit vielen asiatisch inspirierten Motiven und anderen Niedlichkeiten. Freunde von Tee und Katzen können gerne vorbeischauen!

https://www.instagram.com/doombloomart

Dziwna-Logika
Ich biete Live Commissions, Originale Drucke verschiedener Größen, Pins, Bügelbilder, Schlüsselbändchen und vieles mehr an.
https://wonderl.ink/@dziwna-logika


Elegance of Crafting
An meinem Stand findet ihr Essstäbchen und Zubehör, aber auch handgemachten Elfenohren, Tiaren, Buttons und Brandmalerei.
https://www.instagram.com/eleganceofcrafting?igsh=cWlpY3lnN3ZmNG4w

Greedicrow
Du willst wissen wie du als Manga-Figur aussehen würdest? Dann besuche mich an meinem Stand und lasse dich von mir als Manga-Figur zeichnen!

Senysation
Traditionelle Künstlerin (hauptsächlich Aquarell) mit Vorliebe für Portrait-, Kristall- und Tierzeichnungen. Mein Angebot besteht hauptsächlich aus Prints, Stickern, Lesezeichen, Anhängern und Commissions.

http://instagram.com/senysation

Stormrina
Mein Künstlername ist Stormrina und ich biete selbstgenähte Plüschtiere und Anhänger an. Ein Freund zum Kuscheln, ein niedlicher Anhänger oder ein Begleiter für euer Cosplay? Alle meine Sachen sind mit viel Liebe 100% selbstgemacht. Schaut euch alle Einzelstücke an meinem Stand an. Ich freue mich auf euren Besuch.
https://www.instagram.com/stormrinaplush

書道   Ayumi Igarashi, Misa Watadani, Kalligrafie, Namen auf Japanisch schreiben, Illustrationen

Chitose Richter, Osnabrück, „Kleine Freude“, Origami, Sashiko, Naturseife

Mieko Mori, Niederlande, Origami-Papier und japanische Geschenkartikel

Toiro needlework, Japanese accessories & more, Rieko Flaack, Bremen Germany, www.instagram.com/toiro.needlework

Keiko Wakita, Walsrode, Furoshiki, Miso, Natto, Kimchi, Curryreis, furoshiki.news

DJG Bielefeld, Infos zu Japan, zur Arbeit der DJG,

japanische Getränke, www.djg-bielefeld.de

japanisches Essen (Ramen, Karaage, Doroyaki und Crepe), www.instagram.com/sj.ramen

Margarete Adriaans, japanischer grüner Tee, Keramik, www.teeraum-bielefeld.de

Maiko Messing, japanisches Gebäck, Bento und Mizuhiki, Schmuck

Yoshiteru Kojo Wagashi, japanisches Gebäck, glutenfreies Mehl, https://www.komeko.de

Kyudo Detmold, Polizei SV Lippe, Peter Kollotzek

Keiko Mathuis, Bielefeld, Künstlerin, bemalte Steine, www.instagram.comkeiko_mat_mat_stone

Origami-Workshop, Hiroko Watanabe-Schmidt

日本語  Japanisch-Lehrmaterial, Sprachtisch, Masayoshi Tsuchiya

Jakob Zubek, Spiele und Japan

Bonsaischule Enger, Uwe Griesmeyer

Kendo Dojo Lipe e.V., Thomas Plau

 

 

Details

Datum:
3. Februar 2024
Zeit:
14:00 Uhr – 19:00 Uhr
Eintritt:
Spende
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , ,
Webseite:
https://www.djg-owl.de/event/neujahrsfest-2024-der-djg-bielefeld-e-v/

Veranstaltungsort

VHS-Bielefeld, Murnau-Saal
Ravensberger Park 1
Bielefeld, 33607
Google Karte anzeigen
nach oben